Audion Verpackungsmaschine in der Restaurantküche

caf

Unsere Maschinen sind überall zu finden, auch im Gaststättengewerbe. Wir durften den bekannten Küchenchef Alain Caron in einem seiner erfolgreichen Restaurants in Amsterdam besuchen. Wir sprachen mit ihm über seine große Leidenschaft für das Kochen, seine Restaurants und über die Rolle unserer Maschine in seiner Küche. Wir trafen uns im Café Caron, dem Familienrestaurant, das von Alain Caron und seinen Söhnen David und Tom geführt wird. Ein Ort im Herzen von Amsterdam, an dem man sich immer wie zu Hause fühlt, auch wenn man niemanden kennt.

In seinem Restaurant verwendet Alain Caron eine Audion Verpackungsmaschine mit einer Vakuumkammer vom Typ Audionvac VMS 153. Dies ist eine Vakuumkammer aus Edelstahl, die für die Verpackung von Lebensmitteln geeignet ist.

Der “zusätzliche Koch” in der Küche

Für Alain Caron ist die Vakuummaschine der zusätzliche Koch in der Küche. Das liegt an seiner Zuverlässigkeit, aber vor allem an seiner Vielseitigkeit. Die Maschine findet daher sowohl bei der Zubereitung von Lebensmitteln als auch bei deren Konservierung breite Anwendung.

Zubereitung von Gerichten mit dem Sous-Vide Verfahren:

Sous Vide ist der französische Begriff für “unter Vakuum”. Dabei handelt es sich um eine Kochtechnik, bei der die Lebensmittel zunächst vakuumverpackt werden, zum Beispiel mit Kräutern und Gewürzen. Anschließend wird es in einem Wasserbad bei niedriger, konstanter Temperatur gegart. Diese kontrollierte Form des Garens gewährleistet einen gleichmäßigen Garprozess. Dadurch erhalten die Lebensmittel eine besondere Textur und einen besonderen Geschmack.

Konservieren

Die Vakuummaschine wird natürlich auch eingesetzt, um die Haltbarkeit und Frische von Lebensmitteln zu verlängern. Der Hauptgrund für den Verlust von Struktur und Geschmack von Lebensmitteln ist Sauerstoff. Durch das Vakuumsystem werden etwa 99 Prozent der Luft aus der Verpackung entfernt ( abhängig von Ihrer Vakuummaschine). Bei einem Sauerstoffgehalt von 5 Prozent oder weniger können sich die meisten Mikrobakterien nicht mehr vermehren.